Über uns

  • Intro

    Die namensgebende Schwarzpappel auf dem Hof in Rott

    Die mentale Geschichte des Schwarzpappelhofes begann vor vielen Jahren in Hamburg mit dem Raum für Kultur im Stadtteil Ottensen. In den späten 80ern wurden dort Kunstwerke junger KünstlerInnen gezeigt im Dialog mit den in einer kleinen Performance von AutorInnen selbst gelesenen Texten. Die angehenden KünstlerInnen umliegender Kunsthochschulen und AutorInnen aus der Hamburger Literaturwissenschaft, die bereits ihre ersten Bücher veröffentlicht hatten, trafen sich, um die Veranstaltungen zu entwickeln.

    Es fanden Workshops zu Tanz und Theater statt, die Bewegung basierend auf alten indonesischen Lehren als körperliche Ausdruckskraft der menschlichen Seele erforschten. Dabei ging es um ein tieferes Verständnis der Ursprünge der menschlichen Ausdrucksfähigkeit, um den Ausdruck des wahrhaftigen Momentes, der „im Moment des In–sich–seins“ seine einmalige Gültigkeit hat.

    Daraus sind Begegnungen und Gemeinschaften zwischen Menschen entstanden, die in anderen Projekten miteinander weiter gearbeitet haben.

    KünstlerInnen haben mit den Energien gearbeitet, die sich in einem Retreat zeigen, und ihre entstehende kreative Arbeit hat wiederum etwas in den Prozess des Seminars zurück gegeben oder Kunstobjekte, die innere Prozesse und Haltungen zeigen, haben als kreative Ausdrucksform in Seminaren mitgewirkt.

    In dieser Kulturwerkstatt war die Verbindung von Kultur und Heilen, Schöpferischem und Spirituellem schon angelegt, die jetzt dem Schwarzpappelhof zugrunde liegt.

    Diesen einzigartigen Platz im Naturpark Rhein-Westerwald prägt die unmittelbare Verbundenheit mit der Natur. Der ressourcenschonende, nachhaltige und bewusste Umgang mit der Energie von Orten, Menschen und Tieren gehören zu diesem Ort.

    In einem solchen Seminar-, Heil, Kultur- und Gästehaus kreativ arbeiten, lehren, lernen und leben zu dürfen, ist ein Geschenk, für das wir sehr dankbar sind und das wir gerne teilen.

    Der Hof hat seinen Namen von der selten gewordenen Schwarzpappel bekommen. Sie ist einigen Kulturen noch immer heilig. Mythologisch der Erdmutter geweiht, kann die Schwarzpappel als natürliche Friedensstifterin wirken; sie gilt als Meisterin der passiven Verteidigung, steht für Vertrauen in das Unbekannte und für die höchste Vollendung. Im Mythos ist sie am Eingang zur Unterwelt. Dort besiegt sie den Tod und erinnert die Seelen der Toten, dass der Tod nicht das Ende von allem ist. 
    In der Medizin gilt die Pappel als Wunden heilend. 
    Auf dem Hof in Rott steht die Schwarzpappel mit drei Stämmen zwischen Hofplatz und Garten direkt am Teich und verbindet Wasser, Erde, Licht und Wind.

  • Christine Schmücker

    Christine Schmücker, Programmleitung, Inhaberin, Kommunikation und PR

    Auf der Suche nach meinem Lebensweg: Medizin und Heilen oder Kultur und Theater, machte ich zunächst eine Krankenpflegeausbildung und studierte dann Literatur-, Sprachwissenschaft und Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt Theater und Medien. Nach verschiedenen Jobs im Theater, Kunst- und Fernsehjournalismus ging ich schließlich ans Theater. 25 Jahre habe ich damit verbringen dürfen, für die einzigartigen Erfahrungen zwischen einem Ensemble auf der Bühne und den Zuschauern im gleichen Raum auf verschiedenste Art zu arbeiten.

    Dramaturgie zu Produktionen, inhaltliche und organisatorische Konzepte verschiedenster Veranstaltungsformate und Schauspielleitung im Team gehörten ebenso zu meinen Aufgaben wie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Schreiben, Grafik und Fotografie.
    Kommunikation über Webseiten und soziale Medien wurde in den letzten Jahren zu einer besonderen Aufgabe.

    Pararallel- und Nebenwege galten der klassischen Homöopathie und Naturheilmedizin, ganzheitlichen Lebenskonzepten, der Ökologie, dem Schamanismus und der Yoga- und Meditationspraxis.

    Lea Müller, Zentrum für Lebensenergie Kassel, danke ich nach mehr als zwanzig Jahren noch immer für die tiefgreifend erfahrene Erkenntnis, dass nur Liebe Schatten integrieren und verändern kann und dass Entfaltung genügend inneren und äußeren Halt und vor allem ausreichend unabhängigen Platz braucht.

    Meine persönlichen spirituellen Impulsgeber sind Nöle Giulini, iRest® Senior Ausbilderin, Trainerin und Supervisorin, und Gary Lemons, mit kosmischen Kräften verbundener Lebensweiser, beide Yogis und Künstler, bildend und schreibend.
    Von den spirituellen Lehrern und Heilern Annette Kaiser, Thomas Hübl und Hartmut Lohmann lerne ich seit einigen Jahren.

    Der größte Lehrmeister für mich war und ist mein eigenes Leben, seine immer neuen Herausforderungen, Erfahrungen mit Verlust, Krankheit, Tod, Dunkelheit und Licht, mit den Berg- und Talfahrten der Gefühle, dem Erleben von Herzensöffnung, tiefem Erkennen, Präsenz, Kreativität und Lebensfreude.

    Mit der Gründung des Seminar-, Heil-, Kultur- und Gästehauses Schwarzpappelhof bin ich da angekommen, wo ich immer, ohne es so konkret zu wissen, hin wollte. Hier verbinden sich mit der Erfüllung meines Traumes die verschiedenen Lebens- und Erfahrungswege zu einem Ganzen. 
    Mit meiner Partnerin Anette Berg zusammen leite ich den Schwarzpappelhof, von dem hoffentlich viele Menschen etwas mitnehmen werden.

    Aus- und Weiterbildungen im Bereich Krankheit und Gesundheit
    Nöle Giulini / Richard Miller: 
    iRest® Yoga Nidra Retreats The practice of welcoming
    Thomas Hübl:
    Transparente Kommunikation
    Mystische Prinzipien 1: Intime Beziehungen
    Mystische Prinzipien 2 und 3: Heilung Teil 1 und 2
    Annette Kaiser:
    Kurzretreats spirituelles Sein in Alfter
    Hartmut Lohmann:

    Die Aura sehen und fühlen
    Energetischer Heiler Silber

  • Anette Berg

    Anette Berg, Geschäftsführung, Inhaberin, Coaching und Training

    Mit 20 Jahren Erfahrung als Führungskraft am Theater im Gepäck arbeite ich seit vielen Jahren bundesweit an Musikhochschulen mit dem Themenschwerpunkt „Professionalisierung“ und „Berufsorientierung“. Bei meinen persönlichen Erfahrungen im Theater und der Arbeit mit angehenden Künstlern habe ich immer wieder erlebt, dass den Weg der Künstler neben den künstlerischen und fachlichen Aspekten vor allem die Entwicklung der Persönlichkeit, der kommunikativen und mentalen Fähigkeiten sowie der Kontakt und die Kommunikation mit sich selbst und Anderen, maßgeblich beeinflusst.

    Um den jungen Künstlern auf ihrem beruflichen und persönlichen Werdegang entsprechendes Rüstzeug mit auf den Weg geben zu können, habe ich die Ausbildung zum systemisch-konstruktivistischen Coach an der European Business School absolviert und bin seitdem als Coach tätig.
    Begleitend habe ich alle Ausbildungsstufen des NLP (Neurolinguistisches Programmieren) beim Institut Tom Andreas, Köln durchlaufen, kann als Lehrtrainerin ausbilden und bin auch zertifizierungsbefugt.

    In meiner Arbeit mit Menschen geht es mir grundsätzlich zunächst um das Erleben und Erkennen der eigenen subjektiven Wahrnehmung. Daraus leitet sich vieles ab, was für Kommunikation nützlich ist: zum Beispiel das Annehmen und Stärken der eigenen Ressourcen sowie Lösungsorientierung und Flexibilität im Denken und Handeln. 
    Dieses Verständnis von Kommunikation fließt auch in alle meine Kurse ein.

    Darüberhinaus biete ich zudem reine Mentaltrainings an, in denen gerade für besondere Situationen, in denen man seine Leistung optimal abrufen können möchte, unterstützende Fähigkeiten erlernt werden wie z.B. aktive Selbststeuerung, Zustandsmanagement, Motivation durch positive Ziele und Unterscheidung von nützlichen und nicht nützlichen Gedanken.

    Für Fragestellungen im beruflichen oder privaten Kontext mit den Schwerpunkten Entwicklung, Veränderung und gelungene Kommunikation unterstütze ich Menschen im Einzelcoaching oder auch im Teamtraining.

    Der Schwarzpappelhof im Naturpark Rhein-Westerwald bietet mir einen idealen Rahmen für meine Arbeit. Die Einzigartigkeit der Lage und die Räume sind besonders geeignet, um die nötige Ruhe, Konzentration und Entspannung zu unterstützen, die neues Erleben und Erfahren möglich machen!

    Gemeinsam mit meiner Partnerin Christine Schmücker habe ich diesen wundervollen, ganz besonderen Ort gefunden – vermutlich hat er auf uns gewartet. 

    http://www.kultur-kompetent-coachen.de/